Sie sind hier: Startseite >> Über Walzbachtal >> Geschichte & Entwicklung

Geschichte & Entwicklung

Die beiden am südwestlichen Rand des Kraichgaus liegenden Dörfer Jöhlingen und Wössingen schlossen sich am 1. Januar 1971 zur Gemeinde Walzbachtal zusammen. Zu Jöhlingen gehört noch der Weiler Binsheim mit seinen 13 Aussiedlerhöfen.

Die zwei Teilorte sowie die kleine Siedlung sind seit undenklichen Zeiten in mancherlei Hinsicht miteinander verbunden. Sieht man den ersten schriftlichen Nachweis als Geburtsurkunde an, so stammt dieser für Jöhlingen und Wössingen gemeinsam aus dem hohen Mittelalter, dem Jahr 1024; Binsheim wird etwa 250 Jahre später erstmals erwähnt.

Archäologische Funde zeugen jedoch von einer bedeutend längeren Besiedlungsgeschichte der heutigen Gemarkung. Von der Jungsteinzeit angefangen, über Bronze-, Kelten-, Römer-, Alemannen- und Frankenzeit kann ein buntes Bildwerk von Siedlungsaktivitäten auf dem Hohberg, nicht weit von der Jahneiche, im Wasserland, in den Steinmäuerlesäckern und den Frühmeßgärten, im Tal des Walzbachs und um den Binsheimer Brunnen gezeichnet werden.

Alle diese Epochen sind im Walzbachtal verbunden und das rund 5000-jährige Ergebnis einer geschichtlichen Entwicklung in der die Teilorte manche Wandlungen erfahren haben oder unbekannten, längst in Vergessenheit geratenen Vorgängersiedlungen nachfolgten.