Sie sind hier: Startseite >> Kultur & Tourismus >> Vereine & Verbände >> Jugendschutz

JUGENDSCHUTZ

Der Jugendschutz und dessen Umsetzung ist in der Gemeinde Walzbachtal schon seit einigen Jahren ein sehr wichtiges Thema und wurde von Bürgermeister Burgey zur Chefsache erklärt.

Das Selbstverständnis der Gemeinde Walzbachtal lautet: „Wegschauen ist keine Lösung – Jugendschutz geht uns alle an!“

 

 

Bereits 2004 wurde die Walzbachtaler Initiative gegründet

  • Kooperation von Vereinen, Polizei, Elternbeirat/Schule und Gemeinde
  • Entwurf von Logo und Plakaten

 

Lebe ohne Droge

 

 

2005 wurde das Programm „7 aus 14“ eingeführt

Vereine der Gemeinde Walzbachtal, die Jugendarbeit  anbieten, wenden bei einer öffentlichen Veranstaltung die Aktion „7 aus 14“ an. Das bedeutet für den Verein, dass er aus 14 Auflagen 7 erfüllen muss. Zwei Punkte sind für jede Veranstaltung verbindlich:

 

1. Ein eigener Jugendschutzbeauftragter wird für die Dauer der Veranstaltung bestellt, der darauf  achtet, dass die gesetzlichen Bestimmungen beachtet werden.

2. Die Erfahrungen bei dieser Veranstaltung (Wie ist es gelaufen, was hat sich bewährt, was nicht?) werden an den Bürgermeister/die Gemeinde rückgemeldet, um für die Zukunft Verbesserungen zu erzielen.

 

Aus weiteren 12 Auflagen wählt der Veranstalter 5 aus, zu deren Einhaltung er sich verpflichtet:

 

3. Der Veranstalter kennt die gesetzlichen Jugendbestimmungen und trifft die nötigen Vorkehrungen zur Umsetzung.

4. Bereits bei der Ankündigung der Veranstaltung (Plakate, Einladungen, Zeitungsberichte etc.) wird ein kurzer Hinweis auf die Bestimmungen des Jugendschutzes gegeben.

5. Bei Einlasskontrollen, beim Eingang und vor allem beim Ausschank wird ein deutlich sichtbarer und entsprechend großer Hinweis (z. B. Plakat) zum Jugendschutz angebracht.

6. Bei der Einlasskontrolle werden junge BesucherInnen mündlich durch die MitarbeiterInnen auf die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen aufmerksam gemacht. Es wird besonders darauf geachtet, dass junge Besucher nicht selbst alkoholische Getränke zu Veranstaltungen mitbringen.

7. Hinter der Bar stehen Erwachsene, die beim Verkauf alkoholischer Getränke verantwortungsbewusst handeln.

8. Das Ausschankpersonal wird vor der Veranstaltung angewiesen, junge Besucher zum Vorzeigen eines Ausweises aufzufordern und - falls der notwendige Altersnachweis nicht erbracht wird - keinen Alkohol auszugeben.

9. Der Veranstalter stellt ein attraktives, alkoholfreies Angebot zur Verfügung, das günstiger ist als alkoholhaltige Getränke. Der Veranstalter bemüht sich um Werbung für dieses Angebot.

10. Alle Maßnahmen zur Trinkanimation wie Happy hours“, Trinkspiele, Kübelsaufen etc., werden unterlassen.

11. Alkoholische Mixgetränke, die speziell bei den Jugendlichen beliebt sind, werden gar nicht oder teuer verkauft.

12. Durchsagen über die Lautsprecheranlage geben Hinweise auf die Jugendschutzbestimmungen (Ausgehgrenzen, Alkoholkonsum).

13. Betrunkene Jugendliche, die offensichtlich nicht älter als 15 Jahre sind, werden nach Hause geschickt, die Eltern werden telefonisch verständigt (Abholung).

14. Der Veranstalter sorgt für einen preisgünstigen Heimbringdienst für alle Besucher.

 

 

2007 und 2008 nahmen insgesamt 24 Vereine der Gemeinde Walzbachtal an der Zertifizierung durch das Landratsamt Karlsruhe teil

Das Zertifizierungsprogramm ergänzt die Initiative „7 aus 14“, das vorwiegend bei öffentlichen Veranstaltungen wie z. B. Vereins- und Straßenfesten, den Jugendschutz und die Suchtvorbeugung unterstützt. Kriterien zur Zertifizierung sind:

 

1. Jugendbetreuerinnen- und -betreuer werden durch den Kreisjugendring e.V. Landkreis Karlsruhe – oder einer vergleichbaren Veranstaltung eines öffentlichen Trägers – informiert und geschult.

2. Das Jugendschutzgesetz ist in den Vereinsräumen in verständlicher Form und gut sichtbar anzubringen.

3. Bei öffentlichen Veranstaltungen eines Vereins wird die Aktion „7 aus 14“ angewandt. Insbesondere wird ein eigener Jugendbeauftragter benannt.

4. Maßnahmen zur Trinkanimation unterbleiben grundsätzlich bei Jugendlichen im gesamten Vereinsleben.

5. Bei allen Vereinfesten – internen Feiern, Turnieren, Freizeiten, Grillfesten, Ferienaktionen, geselligen Beisammensein etc. – wird das Jugendschutzgesetz eingehalten. Bei reinen Kinder- und Jugendveranstaltungen wird kein Alkohol ausgeschenkt.

 

Eine Zertifizierung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Die Zertifizierung ist für drei Jahre gültig und muss dann durch ein Auffrischungsseminar erneuert werden. Innerhalb dieses Zeitraumes werden Vereine auf die Einhaltung dieser Kriterien überprüft. Vereine können das dafür vorgesehene Logo „Verein aktiv im Jugendschutz“ für alle seine Vereinsaktivitäten und Korrespondenz verwenden und auf die beim Landratsamt Karlsruhe niedergelegten Kriterien verweisen. Die Schulungen der Kooperationspartner erfolgen kostenfrei und zeitnah. Die Zertifizierung ist für die Vereine der Gemeinde Walzbachtal Bedingung, um Jugendförderung zu erhalten

 

 

Ziele des Modells "7 aus 14" (74 KB)

 

Auswertebogen (33 KB)

 

 

2007, 2009 und 2011 werden JUST (Jugendschutzteams) auf dem Wössinger Straßenfest eingesetzt

Diese Initiative des Landkreises Karlsruhe sorgt auf öffentlichen Großveranstaltungen dafür, dass der Jugendschutz eingehalten wird. Das Team besteht aus Polizei, Rettungssanitäter und jugendlichen „Sozialen“, die Personen, sowohl Erwachsene als auch Jugendliche selbst, ansprechen, die gegen das Jugendschutzgesetzt verstoßen. 

 

Strassenfest 2007

2010 und 2011 nahmen 21 Vereine der Gemeinde Walzbachtal an den ersten Auffrischungsseminaren der Zertifizierung durch das Landratsamt Karlsruhe teil

Das Auffrischungsseminar verlängert die o.g. Zertifizierung um weitere drei Jahre

 

2010 gründete die Jugendsozialarbeiterin den Arbeitskreis „Jugend schützt Jugend Walzbachtal“

Der Arbeitskreis besteht derzeit neben der Jugendsozialarbeiterin aus neun Personen, die verschiedenen Vereinen der Gemeinde Walzbachtal angehören. Der Arbeitskreis plant für 2011 eine Präventionsveranstaltung für Jugendliche.

 

 

 


Kinder beim Reiten
Handballspiel
Ein Mann mit Cello