Sie sind hier: Startseite >> Leben in Walzbachtal >> Senioren >> Begegnungsstätten >> Bürgertreff Jöhlingen

Bürgertreff Jöhlingen

Eine Einrichtung der Gemeinde Walzbachtal
Koordination und Leitung:
Förderverein für caritativ-diakonische Dienste e.V. Walzbachtal-Jöhlingen

Oft leben heute Menschen der verschiedenen Altersgruppen in ihren eigenen Welten: Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule, die jüngere und mittlere Generation verbringt viel Zeit in der Arbeitswelt und bei der Kindererziehung. Senioren und Seniorinnen, die noch gesund und fit sind, suchen nach neuen Betätigungsfeldern, während die Hochbetagten entweder isoliert zu Hause oder in Senioreneinrichtungen leben.
Um mehr Begegnung zwischen diesen Generationen zu ermöglichen, wurde der Bürgertreff ins Leben gerufen.
Wir schaffen Raum für Begegnung und Eigeninitiative, damit die Einzelnen die Möglichkeit haben, ihre Begabungen und Fähigkeiten einzubringen und an andere weiterzugeben. Mitmachen wird ermöglicht, bestehende Aktivitäten werden miteinander vernetzt.
Durch die Zusammenarbeit von Vereinen, kleinen Gruppierungen in der Gemeinde, Freundeskreisen sowie vieler Helfer und Helferinnen wird die lebendige Dorfgemeinschaft weitergefördert.
Bisher bringen alle Beteiligten Interesse, Kreativität und Spaß an ihren jeweiligenThemen und deren Umsetzung mit.
Sie machen die Erfahrung, dass sie sich persönlich bereichert fühlen, Freude und Zufriedenheit finden, interessante Begegnungen mit anderen Menschen haben und etwas dazulernen können.
Gute Beratung und Unterstützung sind selbstverständlich. Unser Anliegen ist, dass sich möglichst viele Gemeindemitglieder, auch mit wenig Zeitaufwand, im Bürgertreff einbringen.
Dieser steht auch für die verschiedensten Aktivitäten der Vereine, Kirchengemeinden und Organisationen in der Gemeinde zur Verfügung.
Bürgertreff Jöhlingen
Jöhlinger Str. 51
75045 Walzbachtal

Initiativkreis des Bürgertreffs Jöhlingen:

Ingrid Bouveret, Dr. Elisabeth Daikeler, Beate Platz,Claudia Rommel, Notar i.R. Jürgen Strube.

Leitung:       Ingrid Bouveret
Telefon:        07203 / 921 221;  07203/ 921580
Fax:              07203 / 921581
E-Mail:          obj.caridia@gmx.de
Sitz des Fördervereins fürcaritativ-diakonische Dienste e.V.:
Kreuzstr.2, 75045 Walzbachtal-Jöhlingen
Bankverbindung:
Fördervereinfür caritativ-diakonische Dienste e.V.
Kennwort„Bürgertreff“
VolksbankStutensee/Weingarten
Konto-Nr.:     2028 52 06
BLZ:              660617 24


ANGEBOTE IM BÜRGERTREFF:

1.   Elektronische Datenverarbeitung:

a) EDV-Notebook-Übungsstunden mit Internetanschluss:

Die Übungsstunden bieten eine Plattform für Personen, die bereits mit einem PC umgehen können,ebenso für Anfänger und Interessierte, die Informationen über spezielle Themen erhalten. Der Bereich Internet, Übertragung von Fotos auf den PC und deren Bearbeitung sowie Power-Point Präsentationen können erlernt werden. Durch die technische Einrichtung im Bürgertreff (WLAN, Drucker) bieten wir eine Übungsunterstützung auf hohem Qualitätsniveau. Für Neueinsteiger können wir Notebooks zur Verfügung stellen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Zeit:                 Montags von 15:00 – 17:30 Uhr
Übungsleiter:      Waltraud Eichler, Peter Fette, Peter Siech,
                        Willi Wachter, Konrad Wolf.
Organisation:      Peter Fritz

c) Handy-Smartphone-Training:
Beim Handy-Training werden Grundkenntnisse im Umgang mit allen modernen Kommunikationsgeräten vermittelt und Fragen beantwortet. Schüler der Walzbachschule stehen als „Lehrkräfte“ zur Verfügung. Sie erklären die verschiedenen Funktionen und unterstützen je nach Bedarf.
Wer sich interessiert meldet sich bitte bei Ingrid Bouveret, Tel. 07203/921580 (privat) und 07203/921221 (Bürgertreff).
Zeit:                 Nach Vereinbarung
Organisation:  Peter Fritz und Ingrid Bouveret

2.   Alt und Jung – Hand in Hand
Projekte des Bürgertreffs Jöhlingen, des Familientreffs Kunterbunt Walzbachtal und des Landfrauenvereins Jöhlingen.

a)  Nähstube:
Unter diesem Motto haben wir im Frühjahr 2011 eine Initiative gestartet, die interessierten Menschen beim Nähen und Stricken hilfreich zur Seite steht. Die Idee kam aus der früheren Tradition des Elisabethenhauses. Damals waren es Ordensschwestern, die beim Nähen und Flicken halfen.
Wir sind heute ein Team von 10 erfahrenen Frauen, die gerne ihr Wissen generationsübergreifend weiter geben. Mindestens zwei Helferinnen sind immer anwesend und bereit, bei allen Fragen und Wünschen mit Anregungen und praktischen Anweisungen zu helfen.
Ein wesentlicher Inhalt der Arbeit bezieht sich auf die Weitergabe unserer Kenntnisse bezüglich Reparaturarbeiten mit der Nähmaschine. Wir wollen besonders junge Mütter – aber auch alle weiteren Generationen – ermutigen, Kleidung auszubessern oder zu ändern. Besonders Kinderkleidung kann dadurch nachhaltiger genutzt werden.
Eine erfahrene Erzieherin betreut die Kleinkinder, die von ihren Müttern mitgebracht werden. Wer nur zu einem Plausch bei einer Tasse Kaffee kommen möchte, ist auch herzlich eingeladen.

Zeit:           Mittwochs von 16:00 – 20:00 Uhr
Leitung:     Ingrid Bouveret, Gerda Erkert und Theresia Parsch

b)   Weihnachtsbäckerei:
Ziel dieses Projektes ist es, Begegnung zwischen Alt und Jung beim Plätzchen backen zu ermöglichen. Unsere bisherige Erfahrung zeigt, dass die Kinder begeistert und mit großem Einsatz die Zusammenarbeit mit den „Ersatzgroßeltern“ genießen. Die Zutaten werden von Senioren gespendet, die kleinen Bäcker/innen dürfen ihre selbst gefertigten Produkte stolz mit nach Hause nehmen.
 
Zeit:                 Adventszeit
Leitung:           Ingrid Bouveret, Gerda Erkert, Theresia Parsch