Abwasser

Die Abwassergebühren werden getrennt für die auf den Grundstücken anfallende Schmutzwassermenge (Schmutzwassergebühr) und für die anfallende Niederschlagswassermenge (Niederschlagswassergebühr) erhoben.
Bemessungsgrundlage für die Schmutzwassergebühr ist die dem Grundstück aus der öffentlichen Wasserversorgung zugeführte Wassermenge.
Bemessungsgrundlage für die Niederschlagswassergebühr sind die bebauten und befestigten (versiegelten) Flächen des an die öffentliche Abwasserbeseitigung angeschlossenen Grundstücks, von denen Niederschlagswasser unmittelbar oder mittelbar den öffentlichen Abwasseranlagen zugeführt wird.

Die Schmutzwassergebühr beträgt ab dem 01.01.2022 je m³ Abwasser: 1,75 €. In 2021 betrug die Gebühr 1,65 € je m³ Abwasser
Die Niederschlagswassergebühr beträgt seit dem 01.01.2022 je m² versiegelte Fläche: 0,17 €. In 2021 betrung die Gebühr 0,21 € je m² versiegelte Fläche.

Die Vorauszahlungen werden zusammen mit den Wassergebühren jeweils zum Monatsende erhoben.
Für die Abbuchung können Sie uns ganz einfach eine Bankeinzugsermächtigung erteilen.

Weiterführende Links


Unter dem folgenden Link finden Sie das Urteil zum Thema "Gesplittete Abwassergebühr"

Urteil des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Würtemberg vom 11.03.2010